Friedhof

Aktuelles

AUFHEBUNG VON URNEN- UND ERDGRÄBER AUF DEN FRIEDHÖFEN ILLNAU UND EFFRETIKON

Die gesetzliche Ruhefrist von 25 Jahren für die nachfolgenden Gräber auf den Friedhöfen Effretikon und Illnau ist abgelaufen.
Die Abteilung Gesundheit hat beschlossen, die Gräber im April 2017 zu räumen.

FRIEDHOF ILLNAU
Urnengrabfeld Nr. 16
Grab Nr. 7 (Baumberger Alfred Jakob) bis Grab Nr. 16 (Kuhn Hans Robert),
Todesjahre 1991 – 1992

FRIEDHOF EFFRETIKON
Erdgrabfeld Nr. 2
Grab Nr. 1 (Meier Ida) bis Grab Nr. 40 (Baumann-Hotz Lina),
Todesjahre 1991 – 1992

Urnengrabfeld Nr. 8
Grab Nr. 17 (Frei-Hürlimann Emma Emilie) bis Grab Nr. 32 (Müller Eugen Hans),
Todesjahre 1991 - 1992

Urnengrabfeld Nr. 12
Grab Nr. 364 (Widmer Ernst Alfred) bis Grab Nr. 384 (Schenkel Andreas),
Todesjahre 1991 – 1992 

Auf Wunsch und gegen Gebühr können die beigesetzten Aschenurnen in ein anderes, bestehendes Grab versetzt oder ausgehändigt werden.
Bitte wenden Sie sich dafür bis Mitte März 2017 an die Abteilung Gesundheit, Friedhofvorsteherin, Stadthaus, 8307 Effretikon.
Die Angehörigen werden gebeten, Grabsteine und Pflanzen bis Mitte März 2017 von den Gräbern zu entfernen.
Nach Ablauf dieser Frist wird – ohne Entschädigungspflicht – über nicht abgeräumtes Material verfügt.

Die Rekultivierung der Grabflächen erfolgt je nach Witterung ab April 2017.

Friedhöfe

Die Friedhöfe befinden sich in Effretikon und in Illnau. Mehr Informationen erhalten Sie bei der Abteilung Gesundheit.

Adressen der Friedhöfe

Im Zelgli 16, 8307 Effretikon
Hörnlistrasse 5, 8308 Illnau
Dorfstrasse, 8314 Kyburg

Belegungspläne
Friedhof Effretikon
Friedhof Illnau
Friedhof Kyburg

Reihengräber im Friedhof Effretikon
Friedhof Effretikon
Familiengräber im Friedhof Effretikon
Friedhof Effretikon
Urnenreihengräber im Friehdof Illnau
Friedhof Illnau
Erdreihengräber im Friedhof Illnau
Friedhof Illnau

Die Friedhof- und Bestattungsverordnung sowie das Gebührenreglement können Sie hier herunterladen:

Friedhof- und Bestattungsverordnung
Gebührenreglement
Tarifblatt Grabpflege
Informationen zu Sterben und Tod

Engelsgrab

Das Engelsgrab ist für ein Kind bezeichnet, das ohne Lebenszeichen auf die Welt kommt und ein Geburtsgewicht von mindestens 500 Gramm oder ein Gestationsalter von mindestens 22 vollendeten Wochen aufweist.

Auf dem Friedhof Effretikon, in der Nähe der bestehenden Kindergrabfeldern, gibt es ein Gemeinschaftsgrab für Engelskinder. Eine engelsähnliche Skulptur ziert die Grabstätte, davor liegen zwei Flügel, auf denen die Namen der verstorbenen Kinder eingetragen werden können. Die Bestattung findet individuell und nach Wunsch der Eltern statt.

Engelsgrab im Friedhof Effretikon
Friedhof Effretikon