Neuigkeit

Ausflug ins Bundeshaus

Am 18. Juni besuchten unsere Lernenden des 2. und 3. Lehrjahres das Bundeshaus in Bern.

07:45 Uhr versammelten sich sämtliche Lernende des zweiten und dritten Lehrjahrs vom Bezirk Pfäffikon am Hauptbahnhof Zürich. Es stand ein Besuch des Bundeshauses an, quasi in die Praxis umgesetzter Staatskundeunterricht.
Nach knapp einer Stunde war unser Ziel erreicht. Die Sicherheitskontrolle hinter uns, sassen wir bald auf den Zuschauerplätzen. Bekannte Politiker hielten Ihre Ansprachen für oder gegen ein neues Gesetz betreffend der Geldwäscherei. Mehr oder weniger aufmerksam wurde die Debatte von Parteikollegen und Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf verfolgt.
Später verliessen wir das Parlament um uns mit Nationalrat Max Binder zu treffen. Wir durften ihm während rund einer Stunde Fragen stellen. Neugierig waren die Lernenden vor allem betreffend den Weg zum Politikersein. Eine weitere Frage war, wie eine Partei mehr als 30% Wähleranteil erhalten kann. Darauf antwortete Herr Binder, dass eine klare Meinung von hoher Wichtigkeit ist und diese nicht ständig geändert werden darf.
Nachdem all unsere Fragen beantwortet wurden, erhielten wir eine Führung durchs Bundeshaus. Die ursprüngliche Eingangshalle war voller kleiner und grosser Kunstwerke, dessen historischer Hintergrund uns näher gebracht wurde.
Es war Mittag geworden und uns allen knurrte der Magen. Stärkung erhielten wir durch ein schmackhaftes Mittagessen im Restaurant „il Grissino“. Bevor wir unsere Heimreise antraten, nutzten wir die verbliebene Zeit zu unserer freien Verfügung und besuchten beispielsweise den Bärengraben.
Mit der Fahrt zurück nach Zürich ging für uns Lernende des Bezirks Pfäffikon ein spannender und lehrreicher Tag zu Ende.

Laura Iacono, Lernende Kauffrau, 3. Lehrjahr