Neuigkeit

ILEF WÄHLT.

Erste Publikation der einstweilen eingereichten Wahlvorschläge.

 

 

Am 15. April 2018 fallen die Würfel.
Dann entscheidet sich, wer die politischen Geschicke in den Behörden der Stadt Illnau-Effretikon in der kommenden Amtsdauer 2018-2022 lenken wird.

Im Rahmen des Vorverfahrens zu den Erneuerungswahlen publiziert die Stadt am 1. Februar 2018 in den Ausgaben der amtlichen Publikationsorgane und auf dieser Seite die einstweilen vorliegenden Wahlvorschläge für folgende Gremien:

Kandidaturen für den Stadtrat (Erwähnung auf dem Beiblatt) 
Wahlvorschläge für die kommunalen Behörden (Baubehörde, Sozialbehörde, Schulpflege)
Wahlvorschläge für die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Illnau-Effretikon
Wahlvorschläge für die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Kyburg
Wahlvorschlag für den Notar des Wahlkreises Illnau

Gleichzeitig mit den oben abrufbaren Publikationen wird (mit Ausnahme für die Erwähnung auf dem Beiblatt für eine Kandidatur für den Stadtrat) eine Nachfrist von sieben Tagen eröffnet, innert welcher weitere Wahlvorschläge eingereicht, aber auch solche zurückgezogen werden können.

Erst nach Ablauf jener Frist und erst anhand der definitiven Wahlvorschläge kann beurteilt werden, ob für eine der kommunalen Behörden (Baubehörden, Sozialbehörde, Schulpflege) oder den Notar die Voraussetzungen für die sogenannte „Stille Wahl“ erfüllt sind.

Aktuell sind die Erfordernisse für die Sozialbehörde und den Notar gegeben; es sei denn, es ergeben sich zur Zahl der vorgeschlagenen Kandidaten Änderungen in der Nachfrist.

Für die Wahl des Stadtrates und die beiden Kirchgemeinden ist das stille Wahlverfahren aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ausgeschlossen.

Zur Einreichung für die Listen des Stadtparlamentes (Grosser Gemeinderat) läuft die Eingabefrist bis 6. Februar 2018.

Jene Wahllisten werden am 22. Februar 2018 publiziert.

Kontakt: praesidiales@ilef.ch