Sonderschulung

Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Behinderung, einer Auffälligkeit oder einer Entwicklungsstörung in der Regelschule mit sonderpädagogischen Massnahmen nicht angemessen gefördert werden können, ist für das Erreichen angemessener Entwicklungs- und Bildungsziele eine Massnahme der Sonderschulung notwendig. Für die Zuweisung ist die Schulpflege, auf Empfehlung des schulpsychologischen Dienstes, verantwortlich.

Integrierte Sonderschulung
Schülerinnen und Schüler mit einem besonderen Bildungsbedarf, werden nach Möglichkeit integrativ in der Gemeinde in einer Regelklasse mit zusätzlicher Unterstützung geschult.

Externe Sonderschulung
Kann die Volksschule die Unterstützung für eine optimale Förderung aufgrund eines hohen besonderen Bildungsbedarfs nicht gewährleisten, wird in Zusammenarbeit mit dem schulpsychologischen Dienst eine geeignete externe Schule gesucht.