Aktuelles

Wichtige Daten, Schuljahr 2016/17

23. März Elternabend für alle Eltern der 2. Klässler mit zischtig.ch im Stadthaussaal, Märtplatz 29, 8307 Effretikon um 19.00
14. - 17. April Ostern
18. - 28. April Frühlingsferien
25./26. Mai Auffahrt und Brückentag
06. Juni Pfingsdienstag: Schulentwicklungstag ohne Betreuung*
21. Juni Sommersingen
14. Juli Verabschiedung 6. Klässler / 12:00 Uhr Schulschluss
17. Juli - 18. August Sommerferien
17. August Schulentwicklungstag (in den Sommerferien)
18. August Schulentwicklungstag (in den Sommerferien)
   
*Musikschule Alato bietet Aktionstag "Musik" an  
Fit 4 future

Fit 4 future

Am 19. Januar 2017 fand im Schulhaus Schlimperg der Projekttag "Fit 4 future" statt.

Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler:

Wir haben sehr viel über Nahrung gesprochen, gelernt und gespielt. An diesem Tag brauchten wir unsere fünf Sinne: riechen, hören, schmecken, sehen und tasten. Der Posten zum Schmecken hat mir am besten gefallen. Dort hat uns eine Lehrperson Flüssigkeiten gegeben und wir mussten herausfinden, wonach es schmeckt. Für mich war der ganze Tag sehr spannend. Ich habe viele neue Früchte und Gemüse kennengelernt.
Margarida, 6. Klasse

Wir haben viele Sachen über Ernährung und gesundes Essen erfahren. Am besten hat mir das Ratespiel gefallen. Dort mussten wir spielen. Es war ähnlich wie Tabu. Für mich waren alle Posten spannend, ich habe viele Früchte neu gelernt.
Semanur, 6. Klasse

An diesem Tag habe ich spannende Sachen über Ernährung gelernt und es hat sehr viel Spass gemacht. Am besten hat mir der Posten gefallen, an dem wir Nahrungsmittel beschreiben und erraten durften. Spannend war, als wir beim Posten zum Schmecken einen Tropfen kaltes Wasser z.B. mit Zitronengeschmack bekommen haben und erraten mussten.
Luma, 5. Klasse

Wir durften Geschmacksrichtungen schmecken wie zum Beispiel Zucker mit Wasser, Salz mit Wasser, Essig mit Wasser und Medikamente mit Wasser. Es hat Spass gemacht, dies auszuprobieren. Beim Hörtest war spannend, zwei gleiche Töne herauszuhören.
Nilakshy, 5. Klasse

Mitteilung des Schulleiters

Autorenlesung Unterstufe

Am 14. November 2016 hat in der gesamten Unterstufe eine Autorenlesung mit Herrn Michael Schober stattgefunden. Nachfolgend einige Eindrücke der Schülerinnen und Schüler.

 

Heute war ein Autor hier. Er heisst Michael Schober. Wir haben mit ihm ein Monster gezeichnet. Das war lustig. Wir haben zwei Geschichten gehört und haben auch selber gezeichnet. Es hat richtig, richtig Spass gemacht.
A., 3. Klasse

Unsere Klasse und einige anderen Klassen waren an der Autorenlesung. Der Autor heisst Michael Schober. Er ist mit dem Flugzeug zu uns geflogen. Die erste Geschichte heisst „Schlimmer geht immer“. Die zweite Geschichte heisst „Cooler Typ sucht hübsche Gans“.
T., 3. Klasse

Wir waren bei einem Autor. Sein Name ist M. Schober. Er hat uns zwei Geschichten vorgelesen. Sie heissen „Schlimmer geht immer“ und „Cooler Typ sucht hübsche Gans“. Die Geschichten haben mir sehr gefallen. Danach haben wir ein Bild zu „Schlimmer geht immer“ gezeichnet.
S., 2. Klasse

Ich hatte heute Autorenlesung bei Michael Schober. Er erzählte uns zwei Geschichten, die er selbst geschrieben hat. Wir malten ein Bild zur ersten Geschichte. Wir schauten ein Video und durften ein gruseliges Monster gestalten.
F., 2. Klasse

Als M. Schober hier war, durften wir auf einem Blatt eine Katze, einen Igel, Osten, Saft und ein Glas Wasser zeichnen. Danach konnten wir zwei Geschichten hören. Der Autor hat mit uns ein Monster gezeichnet. Wir durften sagen, wie das Monster heissen soll und wie es aussehen soll.
J., 2. Klasse

M. Schober erzählte uns seine neueste Geschichte. Sie hiess „Schlimmer geht immer“. Wir zeichneten alle gemeinsam Sachen, die dem Schwein helfen, weil es krank ist. Er zeichnete alles am Computer und wir von Hand. Danach las er uns eine zweite Geschichte vor, sie heiss Cooler Typ sucht hübsche Gans“. Fast am Ende gestalteten wir noch ein Monster. Ganz am Ende schauten wir uns noch die Monster der anderen Klassen an.
F., 3. Klasse

 




Schlimmer geht immer

Fischmaul

 
Schlummelummelum


Stinki

 

 

Gelungener Schuljahresstart 2016/17 in der Schule Schlimperg

Pünktlich um 8:10 Uhr warteten alle neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen mit ihren Eltern gespannt auf ihre neuen Lehrerpersonen. Natürlich waren auch ihre zukünftigen Klassenkameraden und -kameradinnen von der 2. und 3. Klasse dabei. Stolz wurden die schönen Etuis platziert und die neuen Schreibschachteln angeschaut. Alle waren bestens für die Schule ausgerüstet. Nach einem individuellen Start in den einzelnen Klassen zum Begrüssen und Kennenlernen fand um 9:15 Uhr die offizielle Schuleröffnung auf dem Pausenplatz statt. Die Sechstklässler und Sechstklässlerinnen standen für die kleinen Neuankömmlinge Spalier während alle anderen Kinder sie mit tosendem Applaus ins Schulleben willkommen hiessen. Anschliessend wurden die 41 aufgeregten, stolzen, vor Energie strotzenden Erstklässler von den älteren Schulkindern mit dem Schlimpi-Song offiziell begrüsst. Ein Willkommensgeschenk, welches die Kleinen überreicht bekamen, hat auch den noch etwas schüchternen und zurückhaltenden Kindern schliesslich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die tolle Atmosphäre, die ermunternden Worte des Schulleiters Reto Diem und das abschliessende Steigen-lassen von Luftballonen, an welchem jedes Erstklasskind eine persönliche Karte befestigt hatte, liess die Kinder motiviert und voller Freude ins neue Schuljahr starten.

Schulleiter Reto Diem hält eine Ansprache umringt von Kindern und Eltern
Schulleiter Reto Diem Hand in Hand mit zwei Kindern
Schüler/innen stehen Spalier für die 1. Klässler
Vor dem Ballon steigen lassen
Schülermenge vor dem Ballon steigen lassen
Ein paar 1. Klässler lassen auf dem roten Platz die Ballone mit angehängter Karte steigen.
Ballone unter blauem Himmel aufsteigend
 

Strickprojekt vom Schlimperg

Projektwoche "Schweiz" 23. Mai bis 27. Mai 2016

Es war eine spannende und sehr kreative Woche zum Thema „Schweiz“ in der Schule Schlimperg. In verschiedensten Kursen lernten die Kinder viele Besonderheiten unseres Landes kennen: Schwingen und Jassen, Käse selber herstellen, schweizerische Spezialitäten kochen und backen, vieles rund um die Schokolade, Brote backen, Uhren anfertigen, Engel und Kasperli basteln, Scherenschnitte schneiden, mit dem Taschenmesser schnitzen, Klettern, Hornussen und Tennis spielen, wie Schweizer Turnchampions turnen, Geschichten von Alois Carigiet hören, Besuch im SRF-Studio und Videos selber drehen, alles rund um den Apfel, Besuch auf einem Bauernhof, Haustypen und Burgen der Schweiz (z.B. Exkursion Kyburg), Willhelm Tell und ein Leiterlispiel zur Schweiz herstellen.

In einem Kurs schrieben die Schüler/innen eine Projektwochenzeitung und hielten die Ereignisse dieser besonderen Woche mit Texten und Bildern fest.

Am Freitagabend wurden die Projekte mit kleinen Ausstellungen den Besucher/innen präsentiert. Im Café Suisse konnten bei schönstem Wetter verschiedene Köstlichkeiten gekauft und gegessen werden. Es war ein beeindruckender und sonniger Abschluss der Projektwoche.