Ferien, Jokertage, Dispensationen

Ferienplan

Ferienplan 2016/2017 / Importdatei Ferienplan 2016/2017
Ferienplan 2017/2018 / Importdatei Ferienplan 2017/2018
Ferienplan 2018/2019 / Importdatei Ferienplan 2018/2019

Die Schulferien der Volksschule sind im Kanton Zürich sind mit Ausnahme der Sportferien einheitlich geregelt. Die Schulpflege setzt die Sportferien in der Regel gleichzeitig mit den Sportferien der Stadt Winterthur an. Die Stadt Winterthur hat die provisorischen Daten bereits bis 2025 publiziert.

Ferienpläne aller Zürcher Gemeinden finden Sie auf der Website des kantonalen Volksschulamtes.

Während eines Teils der Schulferien bietet die Schule Illnau-Effretikon  Ferienbetreuung für Kindergarten- und Primarschulkinder der Gemeinde an. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Jokertage / Dispensationen

Die Eltern sind für den regelmässigen Schulbesuch ihrer Kinder verantwortlich und haben jedes Wegbleiben vom Unterricht, auch von fakultativen Stunden, gegenüber der Lehrperson zu begründen.

Der Grund eines nicht voraussehbaren Schulversäumnisses ist der Lehrperson bei Wiederaufnahme des Unterrichts mündlich oder schriftlich mitzuteilen.

Für ein voraussehbares Schulversäumnis ist rechtzeitig um Dispensation nachzusuchen. Die Lehrpersonen sind berechtigt, höchstens zwei Tage Urlaub zu gewähren. Für eine längere Dauer ist die Schulpflege zuständig.

Zusätzliche Urlaubstage vor oder nach den Ferien werden grundsätzlich nicht bewilligt.

Voraussehbare Absenzen / Familienferien

Bei einer Bewilligung von voraussehbaren Absenzen hat sich die Schulpflege an das Volksschulgesetz zu halten. Gemäss § 29 der Volksschulverordnung gelten als Entschuldigungsgrund:

  • ansteckende Krankheiten im persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler
  • aussergewöhnliche Anlässe im persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler
  • hohe Feiertage oder besondere Anlässe religiöser oder konfesioneller Art
  • Vorbereitung  und aktive Teilnahme an bedeutenden kulturellen und sportlichen Anlässen
  • aussergewöhnlicher Förderbedarf von besonderen künstlerischen und sportlichen Begabungen
  • Schnupperlehren und ähnliche Anlässe für die Berufsvorbereitung

Das Volksschulgesetz bietet hingegen keine Handhabe für eine Dispensation wegen sogenannter Familienferien.

Jokertage

Jokertage sind melde- aber nicht bewilligungspflichtig. Die Eltern melden den Bezug mit dem Formular "Jokertage" der Klassenlehrperson.
Bezug von Jokertagen (Wordformular)
Bezug von Jokertagen (pdf)
Reglement Jokertage

Absenzen für religiöse Feiertage

Schülerinnen und Schüler aller Religionen können auf Gesuch der Eltern an hohen Feiertagen oder für besondere Anlässe religiöser oder konfessioneller Art für die Teilnahme dispensiert werden (Volksschulverordnung, § 29 Abs. 2 lit. c). Dispensationen aus religiösen Gründen gehen nicht zu Lasten der Jokertage.

Unter www.vsa.zh.ch / Schulbetrieb&Unterricht / Schule&Migration / Interkulturelles sind die hohen Feiertage der verschiedenen Religionen aufgelistet, für welche eine Dispens gewährt werden kann.

Um den Schulbetrieb nicht zu stören stellen die Eltern, mindestens 14 Tage vor dem gewünschten Datum, bei der Klassenlehrperson ein kurzes Gesuch. Notwendig sind die folgenden Angaben: Datum, Religion und das Fest. Die Bewilligung des Gesuches erfolgt durch die Lehrperson.

Zukunftstag, 10. November

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Primarklasse sowie der 1. Sekundarklasse werden für den Zukunftstag dispensiert, wenn sie einen Besuch in einem Betrieb machen. Die Schulpflege hat diese Regelung am 11. Juli 2016 beschlossen.

Die Eltern melden der Lehrperson die Abwesenheit schriftlich. Für das Nacharbeiten verpassten Schulstoffs, Prüfungen und die Informationsbeschaffung sind Schüler und Eltern selber besorgt.