Ersatzwahl Friedensrichter/in

 

WAHLANORDNUNG


ERSATZWAHL
DES FRIEDENSRICHTERS / DER FRIEDENSRICHTERIN
RESTLICHE AMTSDAUER 2015-2021

SONNTAG, 10. JUNI 2018
1. WAHLGANG

Die bisherige Friedensrichterin Barbara Scheidegger-Con­rad ist per Ende Dezember 2017 von ihrem Amt als Frie­densrichterin zurückgetreten.

Mit Beschluss vom 16. Januar 2018 hat das Bezirksgeri­cht Pfäffikon als Aufsichtsbehörde den Stadtrat angewie­sen, die Ersatzwahl anzuordnen.

Der Stadtrat ordnet den ersten Wahlgang der Er­satzwahl auf Sonntag, den 10. Juni 2018, an. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 23. September 2018 statt.

Wählbar sind alle Stimmberechtigten mit Wohnsitz im Kanton Zürich.

Die Wahl erfolgt mit einem leeren Wahlzettel (ohne Aufdruck von Kandidatennamen). Ein Vorverfahren im Sinne von § 48 des Gesetztes über die politischen Rechte (GPR) entfällt; die Stille Wahl ist ausge­schlossen.

Die Wahlunterlagen werden durch ein Beiblatt ergänzt. Dieses informiert über die sich zur Verfügung stellenden Kandidatinnen und Kandidaten. Personen, die auf diesem Beiblatt aufgeführt werden möchten, reichen ihre Kandi­datur schriftlich bis Dienstag, 13. März 2018, der Stadt Illnau-Effretikon, Abteilung Präsidiales, Postfach, Märt­platz 29, 8307 Effretikon, ein.

Ein geeignetes Formular stellt die Abteilung Präsidiales zum Download zur Verfügung (siehe Downloadlink unten). Sie erhalten dieses auch via praesidiales@ilef.ch oder direkt beim Stadtbüro im Erdgeschoss des Stadthauses.

Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Aus­übung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an ge­rechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Pfäffikon, Hörnlistrasse 71, 8330 Pfäffikon, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung erhalten.

8. Februar 2018
Stadtrat Illnau-Effretikon

Formular Kandidatur für die Ersatzwahl des Friedensrichters / der Friedensrichterin


WEITERE INFORMATIONEN ZUM AMT DES FRIEDENSRICHTERS/DER FRIEDENSRICHTERIN



Interessiert Sie eine Kandidatur?

ANFORDERUNGEN

Weiterführende Informationen zur Tätigkeit des/der Friedensrichters/-in finden Sie auf dem Portal des entsprechenden kantonalen Fachverbandes.

Es bestehen faktisch keine gesetzlich zu erfüllenden fachlichen Voraussetzungen; interessierte Kandidierende sollten jedoch über ein Flair und Interesse für Themenfelder (fachlicher und persönlicher Natur), wie sie in den Empfehlungen des Schweizerischen Friedensrichterverbandes beschrieben sind, verfügen.


ENTSCHÄDIGUNG / AMTSAUSÜBUNG

Die Funktion des Friedensrichters bzw. der Friedensrichterin ist gemäss den  Vollziehungsbestimmungen zur städtischen Personalverordnung (IE 100.01.06; VZB PVO) in der Lohnklasse 19, Technische Stufe 19, eingereiht. Dies entspricht bei einem Vollzeitpenum einem Jahreslohn von Fr. 123'337.-. In der Stadt Illnau-Effretikon ist das Friedensrichteramt jedoch mit einem Teilzeit-Pensum von 50 % fixiert.

Für die zu führenden Verhandlungen stellt die Stadt Illnau-Effretikon ein Sitzungszimmer im Stadthaus zur Verfügung. Für die administrativen Arbeiten ist auf private Büro-Infrastruktur zurückzugreifen. Die Stadt entschädigt dies mit Fr. 1'200.- pro Jahr.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte die Abteilung Präsidiales, 052 354 24 11 oder praesidiales@ilef.ch