Natur und Landschaft

Die Landschaft von Illnau-Effretikon wurde durch die Gletscher der beiden letzten grossen Eiszeiten modelliert. Deshalb herrschen sanfte runde Formen vor, auch wenn die Höhenunterschiede recht gross sind. So liegt der höchste Punkt der Gemeinde (Brünggberg 689 m ü. M.) über 200 m höher als die tiefste Stelle, wo die Kempt das Gemeindegebiet in Richtung Töss verlässt (475 m ü. M.).

Mit 32.91 Fläche/Quadratkilomenter ist Illnau-Effretikon die drittgrösste Gemeinde im Kanton Zürich.

Illnau-Effretikon besitzt 13 kantonale Naturschutzgebiete, von denen die Feuchtgebiete Wildert und Oermis sogar eine nationale Bedeutung haben. Dazu kommt das Waldreservat Widum, in dem während 50 Jahren die Natur ohne Eingriffe wirken kann. Schliesslich bezeichnet das kommunale Inventar 302 Objekte mit einer Gesamtfläche von gut 100 ha als kommunal bedeutend. 

Auskunft erteilt die Abteilung Gesundheit

Oermis