Kopfzeile

Inhalt

Stellenplanerweiterung

10. Juni 2022
Aktuell und in naher Zukunft stehen grosse städtische Tiefbauprojekte an, die mehr personelle Ressourcen erfordern.

Die Abteilung Tiefbau leistet mit ihren verschiedenen Bereichen einen wichtigen Beitrag für eine funktionierende Infrastruktur in der Stadt. Ihr Aufgabengebiet hat sich in den letzten Jahren stetig erweitert. Die Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden ist sehr hoch. Aktuell und in naher Zukunft stehen grosse städtische Tiefbauprojekte an, welche mit den jetzigen personellen Ressourcen nicht in der erforderlichen Qualität und den vorgegebenen Zeiträumen zu bewältigen sind. Diese Projekte wie Quartier- und Gestaltungspläne, öffentliche Plätze im Zentrum von Bisikon, Illnau und Effretikon, umfassende Strassenraumneugestaltungen, neuer Bushof oder Infrastrukturerneuerung für die Abwasserreinigung führen auch zu einem höheren betrieblichen Unterhaltsbedarf. Zudem besteht ein Personalengpass um die vom Stadtrat beschlossenen Konzepte im Bereich Natur- und Umweltschutz umzusetzen.

Basierend auf dieser Ausgangslage genehmigt der Stadtrat die Ausweitung des Stellenplans der Abteilung Tiefbau um insgesamt 260 Stellenprozente. Diese sind aufgeteilt in je eine Vollzeitstelle für die Projektleitung Tiefbau sowie eine Fachperson Strassenunterhalt. Die Aufgabe als Leiter/in Naturschutz ist mit 60 Stellenprozent dotiert. Insgesamt wird mit jährlichen Mehrkosten von 280'000 Franken gerechnet. Diese deutliche Stellenplanerweiterung ist unumgänglich um die anstehenden anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen und der Bevölkerung eine auch langfristig gut funktionierende und attraktive Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

ZUM BESCHLUSS DES STADTRATES
SRB-Nr. 2022-113