Neuigkeit

Einstufungscontrolling in Alterszentren...

... wird unbefristet fortgeführt.

Seit der Inkraftsetzung des kantonalen Pflegegesetzes am 1. Januar 2011 haben sich die Gemeinden an den Kosten von pflegerischen und nichtpflegerischen Leistungen im Rahmen der Restfinanzierung zu beteiligen. Im Jahr 2018 wendete die Stadt Illnau-Effretikon dafür rund 6,2 Millionen Franken auf. Die Pflegekosten in den Alterszentren basieren auf Einstufungen der Pflegebedürftigkeit der Bewohnenden. Diese werden durch spezialisierte Mitarbeitende der Heime vorgenommen.

Der Stadtrat entschied im September 2017 - vorläufig befristet auf zwei Jahre - die Helsana zu beauftragen, in verschiedenen Alterszentren ein Einstufungscontrolling durchzuführen. Die in den Jahren 2018 und 2019 gesammelten Erfahrungen sind positiv und hatten für die Stadt einen kostendämpfenden Effekt von etwa 10‘000 Franken pro Monat. Das Einstufungscontrolling wird deshalb unbefristet fortgeführt und nach Möglichkeit auch auf Spitex-Leistungen erweitert.

 


Kontakt: praesidiales@ilef.ch