Neuigkeit

Newsletter des Grossen Gemeinderates

Die Neuigkeiten im Überblick.

Das gibt es Neues – der aktuelle Überblick:

SEPTEMBER-SITZUNG DES GROSSEN GEMEINDERATES ENTFÄLLT

Die ursprünglich auf Donnerstag, 3. September 2020, vorgesehene Sitzung des Grossen Gemeinderates findet nicht statt. Zu wenige Geschäfte haben bislang Behandlungsreife erlangt.

Zudem:
Gemeinderätin Denise Tschamper, Grüne, erkundigt sich gemeinsam mit Gemeinderat Arie Bruinink, Grüne, mittels einer Anfrage zu den bisherigen Kosten für die Neugestaltung des Dorfplatzes Unter-Illnau.
Der Vorstoss ist unter Abschnitt A des Newsletters einsehbar

 

ÜBERGABE DES STÄDTISCHEN ANERKENNUNGSPREISES 2020 UND DES JUGENDFÖRDERPREISES 2019
DONNERSTAG, 3. SEPTEMBER 2020, 19.00 UHR

Trotz der abgesagten Sitzung des Grossen Gemeinderates verleiht der Stadtrat am selben Abend um 19.00 Uhr im Stadthaussaal die städtischen Anerkennungspreise. Da das Preisübergabe-Zeremoniell in diesem Jahr bereits einmal verschoben werden musste, soll die Übergabe im Rahmen einer kleinen Feier nun stattfinden.

Die Stadt Illnau-Effretikon vergibt seit 1982 jährlich einen Anerkennungs- und Förderpreis. Ziel des Preises ist die Förderung besonderer Kreativität und Eigeninitiative sowie die Anerkennung herausragender Leistungen von Einzelpersonen und Gruppen. Die Projekte und Leistungen sollen einen direkten oder indirekten Beitrag zum sozialen und kulturellen Leben, zur Umwelt oder zur Stärkung des Standortes Illnau-Effretikon leisten.

Begleitend dazu verleiht die Stadt bereits zum sechsten Mal den sogenannten Jugendförderpreis. Er ehrt aussergewöhnlicher Leistungen bzw. die Förderung besonderer Talente von Jugendlichen oder Jugendgruppen/-mannschaften in den Bereichen Sport, Kultur, Schule/Beruf/Studium oder Gesellschaft. Die Auszeichnung drückt die Wertschätzung der Stadt Illnau-Effretikon gegenüber den Preisträgerinnen und Preis­trägern aus und verdeutlicht den Stellenwert deren Leistungen bzw. deren Schaffen in der oder für die Stadt.

Die diesjährigen Preisträger/innen sind:

Die durch den Verein Freilichtspiele Illnau in der alten Kiesgrube Punt in Ober-Illnau aufgeführten Produktionen haben weit über die Kantonsgrenze hinaus bereits Tausende von schaulustigen Menschen angezogen, Begeis­terung ausgelöst und sich Anerkennung verdient. Mit der Aufführung «Chruutmahl» im Jahre 1995 begann die Geschichte der Freilichtspiele Illnau. Vor hinreissender Kulisse in der alten Kiesgrube, umgeben von schmucken Häusern und der original mittelalterlichen Kirche in Ober-Illnau, werden die Besucher immer wieder in andere Welten entführt, und das bereits sieben Mal. Alle Schauspieler sowie das gesamte Organisationskomitee arbei­ten ehrenamtlich und stellen die Grossproduktion in ihrer Freizeit auf die Beine.

 

Klaus Gersbach, Präsident und Mitbegründer von Fructus (Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten) setzt sich für die Erforschung sowie den Erhalt alter Obstsorten ein. Für die nationale Sortenausstellung brachte er 1’740 Obstsorten zusammen. Er entdeckt immer wieder alte Sorten, unter ihnen auch die Quitte «Effretiker Pomme».

Als internationaler gut vernetzter Wissenschaftler, versierter Praktiker, Fachlehrer und Fachberater, hat Klaus Gersbach dem Erwerbsobstbau wichtige Impulse verliehen. Während 34 Jahren leitete er die Kantonale Fach­stelle Obst am Strickhof in Lindau.

Klaus Gersbach liegt der Erhalt alter Obstsorten sehr am Herzen. Auch versucht er die Begeisterung vieler junger Menschen für den Obstbau zu wecken.

 

 

Die Illnauerin Alessia Baechler ist seit frühester Jugend leidenschaftliche Eishockeyspielerin, war Mitglied des EHC Illnau-Effretikon und spielt seit einigen Jahren bei den ZSC Lions, von wo aus sie sich einen Platz in der Schweizer Nationalmannschaft U16 und U18 erspielte. Sie war auch Mitglied des Schweizer Teams an der Ju­gendolympiade 2020 in Lausanne. Freude, Einsatz- sowie Durchhaltewille zeichnen die junge Sportlerin aus. Die spielstarke Verteidigerin ist eine Stütze, auf die ihr Team jederzeit bauen kann.

 

Die Mitglieder des Grossen Gemeinderates und die Öffentlichkeit sind herzlich zur Würdigungsfeier eingeladen.

Angesichts der Corona-Pandemie wird sie durch ein Schutzkonzept begleitet.

Zur vollständigen Einladung und Medienmitteilung

 

 

A. NEUER PARLAMENTARISCHER VORSTOSS

Geschäft-Nr. 2020/091
Anfrage Denise Tschamper, Grüne, und ein Mitunterzeichnender, betreffend bisherigen Kosten für die Neugestaltung des Dorfplatzes Unter-Illnau

NEUES DOKUMENT
Vorstoss

 

pdf-Version dieses Newsletters

Besuchen Sie uns auf www.ilef.ch oder „liken“ Sie uns auf facebook. 
Kontakt: praesidiales@ilef.ch