Neuigkeit

Photovoltaikanlage Schulhaus Eselriet

Der Stadtrat bewilligt einen Kredit von 130'000 Franken

Turnhallendach (links) und Garderobendach (rechts) Schulhaus Eselriet

Für die Erstellung einer Photovoltaikanlage auf dem Garderoben- und Tribünendach beim Schulhaus Eselriet bewilligt der Stadtrat einen Kredit von 130'000 Franken.

Anlässlich der Budgetdebatte vom 12. Dezember 2019 ergänzte der Grosse Gemeinderat die Investitionsrechnung 2020 mit einem Betrag von 195'000 Franken für den Bau von Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Liegenschaften. Der Bau von solchen Anlagen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Das Ressort Hochbau hat deshalb eine umfassende Bestandesanalyse in Auftrag gegeben, welche die technische Eignung, das Potenzial und die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen auf den rund 70 städtischen Immobilien aufzeigt. Aufgrund des Grundlagenberichts wurden einige Objekte näher geprüft. In erster Priorität soll nun im Zusammenhang mit der notwendigen Sanierung des Garderobendaches eine Photovoltaik-Anlage beim Schulhaus Eselriet gebaut werden. Auf der nutzbaren Dachfläche von 350 Quadratmetern könnte eine Anlage realisiert werden, welche jährlich rund 60'000 Kilowattstunden Strom produziert. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von etwa 13 Haushalten. Die Investitionssumme beträgt 130'000 Franken. Nebst diesem Kredit bewilligte der Stadtrat 35'000 Franken für die Detailplanung der Erweiterung der Photovoltaik-Anlagen auf der Abwasserreinigungsanlage Mannenberg, dem Sportzentrum und der Schulanlage Hagen.

Kontakt: praesidiales@ilef.ch