Neuigkeit

Durchführung der Veranstaltungen des Kulturforums

Neujahrskonzert 2021 abgesagt.

 

Infolge der Massnahmen des Bundes zur Eindämmung des Corona-Virus sieht sich die Stadt Illnau-Effretikon veranlasst, die Vorstellung von "Ohne Rolf" erneut zu vreschieben sowie das Neujahrskonzert 2021 abzusagen.

Ohne Rolf mit "Unferti" wird neu am 1. September 2021 in Effretikon gastieren.
Das Klassik Nuevo Orchestra erwarten wir für das Neujahrskonzert 2022 am 2. Januar 2022. Das Neujahreskonzert 2021 findet nicht statt.

Die Kino-Filme "Deutschstunde" und "Platzspitzbaby" vom 19. November bzw. 11. Dezember 2020 werden gezeigt.

Bitte beachten Sie, dass maximal 50 Personen Einlass gewährt werden kann.

 

OHNE ROLF - "UNFERTI"
URSPRÜNGLICHES DATUM:
3. DEZEMBER 2020

VERSCHIEBEDATUM:
MITTWOCH, 1. SEPTEMBER 2021, 20.15 UHR
IM STADTHAUSSAAL EFFRETIKON

Jonas und Christof sind druckreif für ruhigen Urlaub. Doch dort wendet sich das Blatt...
"Unferti" ist die Geschichte zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich in Frage gestellt sehen . Auch in ihrem dritten abendfüllenden Schriftstück bietet OHNE ROLF virtuoses Print-Pong und seitenweise überraschende Momente. Und auch Lesemuffel kriegen bestimmt kein Augensausen!        

Tickets
Eintritt Fr. 25.00/18.00

 

DEUTSCHSTUNDE
DONNERSTAG, 19. NOVEMBER 2020
MAX. 50 PERSONEN
Stadthaussaal, Effretikon

Regie: Christian Schwochow
125 Min / Deutschland 2019 / Deutsch

Siggi wohnt mit seinen Eltern in einem norddeutschen Dorf. Während des 2. Weltkrieges muss sein Vater als Polizist seinem espressionistischen Künstlerfreund Max Ludwig Nansen, ein von den Nationalsozialisten verhängtes Mal-Verbot überbringen. Fortan überwacht der Vater den Maler so penibel wie pflichtversessen und der elf Jahre alte Siggi soll ihm dabei helfen. Doch Nansen widersetzt sich, malt weiter – und baut ebenfalls auf die Unterstützung von Siggi, der wie ein Sohn für ihn ist...

Nach dem gleichnamigen Weltbestseller von Sifried Lenz

PLATSPITZBABY
FREITAG, 11. DEZEMBER 2020
MAX. 50 PERSONEN
Stadthaussaal, Effretikon

Regie: Pierre Monnard
100 Min. CH 2019

Frühling 1995: Nach Auflösung der offenen Drogenszene in Zürich ziehen die elfjährige Mia und ihre schwer drogenabhängige Mutter ins Züricher Oberland. Mia flüchtet sich in eine Fantasiewelt und schmiedet Pläne für ein Leben fernab der Drogen. In einer Kindergang findet sie eine Art Ersatzfamilie und zunehmend die Kraft, sich gegen die Mutter aufzulehnen.

Ein trauriges Stück Schweizer Geschichte – nach dem autobiographischen Bestseller von Michelle Halbheer.

Tickets
Eintritt Fr. 10.00/7.00

 

ABGESAGT:
NEUJAHRSKONZERT 2021
URSPRÜNGLICHER TERMIN:
3. JANUAR 2021

Das traditionelle Neujahrskonzert und der anschliessende Apéro bieten Raum und Gelegenheit, einander zum Auftakt des neuen Jahres zu begegnen, in Austausch zu treten und auf das neue Jahr anzustossen. 

Die gegenwärtige Situation und die damit einhergehenden Beschränkungen verunmöglichen es, das ursprünglich auf den 3. Januar 2021 vorgesehene Neujahrskonzert so durchzuführen, dass ein breiter Teil der Bevölkerung daran teilhaben könnte.

Die Stadt Illnau-Effretikon sieht sich daher leider veranlasst, auf die Durchführung des Neujahrskonzertes 2021 zu verzichten. Sie sieht ebenso von der Organisation eines Alternativprogrammes ab.

Stadtpräsident Ueli Müller wird sich für die traditionelle Neujahrsansprache in anderer Form an die Bevölkerung richten.

Die Stadt hofft, dass das Neujahrskonzert am 2. Januar 2022 unter erfreulicheren Umständen durchgeführt werden kann. Für einen beschwingten Start in das Jahr wird dann das "Klassik Nuevo Orchestra" sorgen, dessen Engagement bereits für die Ausgabe 2021 vorgesehen war.