Neuigkeit

Nachhaltige Beschaffung

Der Stadtrat erlässt verbindliche Grundlagen

Der Stadtrat erlässt als verbindliche Grundlage für Einkäufe durch die Stadt eine Richtlinie zur nachhaltigen Beschaffung.

In der Schweiz beschafft die öffentliche Hand jährlich Güter und Dienstleistungen im Wert von rund 40 Milliarden Franken. Davon entfallen 20 % auf den Bund, 40 % auf die Kantone und 40 % auf die Gemeinden. Die Stadt Illnau-Effretikon soll bezüglich nachhaltiger Beschaffung eine Vorbildfunktion einnehmen. «Nachhaltig beschaffen» bedeutet, die öffentlichen Mittel sowohl wirtschaftlich als auch sozial verantwortungsvoll und ökologisch einzusetzen.

In der Richtlinie sind die übergeordneten Grundsätze wie beispielsweise Submissionsrecht, Gebäudestandard 2019, Konzept Elektromobilität und alternative Antriebsysteme festgehalten. Es werden die wichtigsten Produktekategorien mit verbindlichen Beschaffungsvorschriften definiert. Dies sind Reinigungsmittel, Papierprodukte, Textilien, Fahrzeuge, Elektrogeräte und Leuchtmittel, Büromöbel sowie Baustoffe. Daneben werden Produktekategorien mit empfehlenden Beschaffungsrichtlinien festgelegt. Als Entscheidungsgrundlage für Einkäufe sind zu den einzelnen Produkten die zu beachtenden Kriterien, die in Betracht zu ziehenden Überlegungen sowie die massgebenden Label definiert. Die Mitarbeitenden werden in der Anwendung der Richtlinien geschult und es ist ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch vorgesehen.

Kontakt: praesidiales@ilef.ch