Neuigkeit

Einwendungen...

...zum Privaten Gestaltungsplan Rosenhof, Effretikon

Beim Areal des privaten Gestaltungsplans Rosenhof, Effretikon, handelt es sich um das Baufeld D des Masterplans „Arealentwicklung Bahnhof Ost“, welches im Besitz der OMGprojekt AG, Winterthur, ist. Die Grundeigentümerin beabsichtigt, auf dem Gelände zwischen der Brandrietstrasse, Florastrasse und dem Rosenweg eine Neuüberbauung zu realisieren, die rund 60 Wohnungen und 3‘000 m2 gewerblich genutzte Fläche umfasst. Aufgrund des Masterplanes ist die Grundeigentümerin verpflichtet, auf ihrem Grundstück am Rosenweg einen ca. 1‘000 m2 grossen Quartierplatz und eine Velostation mit rund 200 Abstellplätzen einzurichten sowie eine direkte Fuss- und Velowegverbindung zwischen der Brandrietstrasse und dem Rosenweg sicherzustellen.

Angestrebt wird eine bauliche Dichte von 6,5 m3/m2. Da in der Regelbauweise eine Erhöhung der Baumasse gegenüber der gültigen Zonenordnung nicht möglich ist, hat die Grundeigentümerin vor, einen privaten Gestaltungsplan festsetzen zu lassen. Der Entwurf des Gestaltungsplans lag vom 14. Dezember 2018 bis 15. Februar 2019 öffentlich auf. Innerhalb dieser Frist war jedermann berechtigt, sich zum Planinhalt zu äussern. Der Stadtrat hat in Aussicht gestellt, dass er seine Stellungnahme nach Ablauf der öffentlichen Auflage abgeben wird.

Insgesamt sind neun schriftliche Stellungnahmen bei der Stadt eingegangen, wovon vier Nachbargemeinden sowie die Regionalplanung Winterthur und Umgebung (RWU) sich ebenfalls haben vernehmen lassen. Der Stadtrat erachtet den Entwurf des privaten Gestaltungsplanes als gelungen und hat nur wenige Einwendungen vorzubringen. Ihm ist es insbesondere wichtig, dass das übergeordnete Freiraumkonzept umgesetzt sowie ein Energiekonzept eingereicht wird.

Die Einwendungen sowie die stadträtliche Stellungnahme werden der Grundeigentümerin zur Weiterbearbeitung übergeben. Die Kompetenz zur Festsetzung des privaten Gestaltungsplanes liegt beim Grossen Gemeinderat.

Kontakt: praesidiales@ilef.ch