Neuigkeit

Erste Nothilfegesuche bewilligt

Der Stadtrat beurteilte 27 Gesuche zur Nothilfe


Ende März bewilligte der Stadtrat 170'000 Franken zur Unterstützung von Kleinunternehmungen, welche aufgrund der erlassenen Massnahmen zur Einschränkung des Coronavirus in finanzielle Not geraten sind. Damit wurde der durch den Kanton zur Verfügung gestellte Betrag verdoppelt.

Bislang sind bei der Stadt 27 Unterstützungsgesuche eingereicht worden. Der Stadtrat beurteilte anhand diverser Kriterien zwanzig davon positiv. Die Unterstützungsleistungen für die Monate März und April belaufen sich auf insgesamt 115'000 Franken. Die Beträge werden vorderhand in Form von befristeten Darlehen ausgerichtet. Über einen allfälligen Erlass wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Der Stadtrat nimmt zudem in Aussicht, je nach Entwicklung weitere Unterstützungsleistungen für die Monate Mai und folgende zu bewilligen.

Die Resonanz auf das finanzielle Unterstützungsprogramm des Kantons und der Stadt für Kleinunternehmungen zeigt, dass dieses einem Bedürfnis entspricht. Der Stadtrat ist überzeugt, mit seinem raschen Reagieren wenigstens in einem gewissen Mass das Fortbestehen von diversen Kleinunternehmungen in der Stadt Illnau-Effretikon zu unterstützen.

Nothilfegesuche können weiterhin eingereicht werden. Die Informationen und Unterlagen sind auf der städtischen Webseite aufgeschaltet.

Kontakt: praesidiales@ilef.ch