Volksinitiative "Attraktives Dorfzentrum Illnau"


Geschätzte Stimmberechtigte

Ihre Entscheidung ist gefragt!

Die Illnau-Effretiker Stimmberechtigten sollen sich zur Frage über das weitere Vorgehen zum Dorfzentrum in Illnau äussern. Stadtrat und Grosser Gemeinderat (Stadtparlament) haben sich über dieses Vorgehen in einem Konsens geeinigt.

Zur Frage, wie sich das Illnauer Zentrum in Zukunft präsentieren soll, gehen die Meinungen allerdings auseinander.

Der Stadtrat und der Grosse Gemeinderat unterbreiten Ihnen zur in dieser Sache eingereichten Volksinitiative zwei mögliche Umsetzungen:

  • Die Umsetzungsvorlage A. nimmt die Anliegen der Initianten auf. 
  • Der Gegenvorschlag B. stellt dem Anliegen eine Alternative gegenüber.
  • In der Stichfrage C. werden Sie gefragt, welche der beiden Varianten umgesetzt werden soll, falls beide Vorlagen angenommen werden.

Der Stadtrat hat die kommunale Volksabstimmung auf den 29. November 2020 angeordnet.

Die Erläuterungen zu diesen Vorlagen und eine Präsentation zur Umsetzungsvorlage A. und dem Gegenvorschlag B. finden Sie in der detaillierten Abstimmungszeitung.

Diese Seite stellt Ihnen ergänzende Informationen und Geschäftsunterlagen zur Verfügung, die Teil der parlamentarischen Vorlagen rund um das Illnauer Dorfzentrum waren.

Der Stadtrat und der Grosse Gemeinderat empfehlen Ihnen, den Gegenvorschlag B. anzunehmen.

Effretikon, im September 2020

Grosser Gemeinderat                 Stadtrat
Daniel Huber, Ratspräsident      Ueli Müller, Stadtpräsident      
Marco Steiner, Ratssekretär       Peter Wettstein, Stadtschreiber


Beschluss des Stadtrates vom 3. September 2020:
Anordnung der kommunalen Abstimmung, SRB-Nr. 2020-175

Amtliche Publikation vom 1. Oktober 2020

 

 

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

Die Frage zur Gestaltung des Dorfzentrums Illnau beschäftigt die verschiedenen politischen Institutionen schon seit mehreren Jahren. Am Anfang des mittlerweile zwölf Jahre andauernden Prozesses steht das Bedürfnis einiger politischen Kräfte, im Zentrum von Unter-Illnau einen erweiterten Dorfplatz zu schaffen: Ein repräsentativ und attraktiv gestalteter Platz, der Kontakt- und Begegnungsraum für die Bevölkerung sein und Gelegenheit für die Durchführung von Festen und Anlässen bieten soll.

Der heute dort bereits bestehende Platz wird durch die Liegenschaften an der Usterstrasse 23/25 und den weiteren Gebäuden, in denen die Bäckerei Nüssli und der VOLG untergebracht sind, eingefasst. Der Platz dient heute vor allem als Parkiergelegenheit von Motorfahrzeugen.

Der Stadtrat hat dem Grossen Gemeinderat bereits im Rahmen von Konzeptstudien mehrfach Varianten aufgezeigt, inwiefern ein qualitätsvoller Dorfplatz auch unter Erhalt und der Sanierung der Liegenschaft an der Usterstrasse 23 angelegt werden könnte. Die Vorlagen und Umsetzungsideen des Stadtrates erwiesen sich bei den jeweiligen Entscheiden des Stadtparlaments aber als nicht mehrheitsfähig.

Damit der neue Dorfplatz genügend grosse Dimensionen aufweist, sollten nach Ansicht der Urheber der Idee des neuen Dorfplatzes die heute an der Usterstrasse 23/25 bestehenden Liegenschaften abgebrochen werden. Sie befinden sich im Besitz der Stadt Illnau-Effretikon. Gleichzeitig haben mehrere Gutachten und auch Entscheide von Gerichten in einem Rechtsverfahren zu Tage gefördert, dass die Liegenschaft Usterstrasse 23 nicht ohne Weiteres abgebrochen werden kann. Sie gilt als schützens- und erhaltenswert. Für einen Abbruch muss ein höher zu gewichtendes öffentliches Interesse nachgewiesen werden.

Dreh- und Angelpunkt der Umsetzung eines Dorfplatzes, wie er durch die Ideenträger gewünscht wird, bildet der Bestand dieser Liegenschaft.

Nachdem die parlamentarischen Mittel zur Erreichung des Ziels für einen Dorfplatz nach Ansicht der Interessenträger ausgeschöpft waren, lancierte ein Komitee eine Volksinitiative. Sie griff dasselbe Anliegen auf, wie es zuvor bereits in mehreren parlamentarischen Vorstössen eingebracht wurde:

Nämlich die Schaffung eines erweiterten Dorfplatzes; dort, wo sich heute die Liegenschaft an der Usterstrasse 23 befindet. Anstelle der bisherigen Liegenschaft an der Usterstrasse 25 sollte im gleichen Zug ein Neubau realisiert werden. Beim Ersatzneubau soll in erster Linie ein Investorenwettbewerb oder ein «Public-Private-Partnership» angestrebt werden..

Die Volksinitiative kam zu Stande. Der Grosse Gemeinderat beauftragte den Stadtrat, eine Umsetzungsvorlage zur Initiative und dazu aber auch einen Gegenvorschlag auszuarbeiten. Die Vorlagen zeigen zwei grundsätzlich verschiedene Ansätze für die Gestaltung des Dorfzentrums Illnau auf. Dieses Vorgehen hilft, die im Raum stehende Frage eines möglichen Abbruches der fraglichen Liegenschaften zu klären.

Beide Varianten liegen nun zum Entscheid vor.

PARLAMENTARISCHE VORLAGEN ZUM DORFZENTRUM ILLNAU

Stadtrat und Grosser Gemeinderat haben sich im Rahmen verschiedener Vorlagen bereits mit dem Dorfzentrum Illnau bzw. den Liegenschaften an der Usterstrasse 23/25 beschäftigt.

Die nachstehenden Geschäftstitel führen Sie zu den detaillierten Unterlagen.

 

Geschäfts-Nr.
Geschäftsbezeichnung
2005/214
Antrag des Stadtrates betreffend Festsetzung des öffentlichen Gestaltungsplanes "Dorfplatz Unter-Illnau"
2008/092Interpellation Philipp Wespi, JLIE, und Mitunterzeichnende, betreffend möglicher Abriss Liegenschaft Usterstrasse 23 und Neugestaltung Dorfplatz Unterillnau sowie Umbau Usterstrasse 25
2009/119
Dringliches Postulat Philipp Wespi, JLIE, und Mitunterzeichnende, betreffend Vergrösserung Dorfplatz Unterillnau
2010/029
Antrag des Stadtrates betreffend Bewilligung eines Objektkredites für die Neugestaltung des Dorfplatzes Illnau sowie dessen Erweiterung
2010/030
Antrag des Stadtrates betreffend Bewilligung eines Objektkredites für den Umbau und die Sanierung der Liegenschaft Usterstrasse 23, Illnau
2014/002
Dringliche Motion Stefan Eichenberger, FDP/JLIE, René Truninger, SVP, und Mitunterzeichnende, betreffend "attraktives Dorfzentrum Illnau"
2017/134
Kommunale Volksinitiative "Attraktives Dorfzentrum Illnau"
2020/090Anfrage Urs Gut, Grüne, und Kilian Meier, CVP, betreffend Sanierung Usterstrasse 23/25
2020/091
Anfrage Denise Tschamper, Grüne, und ein Mitunterzeichnender, betreffend bisherigen Kosten für die Neugestaltung des Dorfplatzes Unter-Illnau

 

 

BELEUCHTENDER BERICHT / ABSTIMMUNGSUNTERLAGEN

Der Beleuchtende Bericht dient den Stimmberechtigen als Grundlageninformation zur Meinungsbildung.
Er wurde durch den Stadtrat verfasst und durch die Geschäftsleitung des Parlamentes (Büro des Grossen Gemeinderates) genehmigt.

Beleuchtender Bericht
Stimmzettel Muster

Visualisierungen und Ansichten als Einzeldateien:

Umsetzungsvorlage zur Volksinitiative A.
Ansicht Usterstrasse Richtung SBB-Brücke
Ansicht Usterstrasse Richtung Rössli-Kreisel
Ansicht Dorfplatz
Planausschnitt

Gegenvorschlag B.
Ansicht Usterstrasse Richtung SBB-Brücke
Ansicht Usterstrasse Richtung Rössli-Kreisel
Ansicht Dorfplatz
Planausschnitt

Die Abstimmungsunterlagen werden den Stimmberechtigten im Laufe von Woche 45 zugestellt und müssen spätestens bis 7. November 2020 bei ihnen eingetroffen sein.


Unterlagen nicht erhalten?
Bitte setzen Sie sich mit unserem Stadtbüro in Verbindung.
052 354 24 24, stadtbuero@ilef.ch

 

 

ABSTIMMUNGSRESULTAT

Das Abstimmungsresultat wird im Laufe des Abstimmungssonntages vom 29. November 2020 hier publiziert.

Kontakt:
praesidiales@ilef.ch