Coronavirus

Die durch den Bundesrat ausgerufene ausserordentliche Lage hat einschneidende Konsequenzen für die Wirtschaft, dies insbesondere für Klein- und Kleinstbetriebe. Der Bund und der Kanton Zürich haben Soforthilfemassnahmen für in finanzielle Not geratene Unternehmen beschlossen.

Wir stellen Ihnen hier nützliche Links zu den Informationen des Bundes und des Kantons Zürich zur Verfügung. Ausserdem stehen wir Ihnen für Fragen in diesem Zusammenhang beratend zur Seite und unterstützen Sie in der individuellen Lösungsfindung für Ihr Unternehmen.


Betriebseröffnungen / Schutzkonzepte

Ab dem 11. Mai 2020 können unter anderem Ladengeschäfte und Gastronomiebetriebe wieder öffnen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Branchenverband nach entsprechenden Schutzkonzepten.

Muster Schutzkonzept
Schutzkonzept für das Gastgewerbe

Stadt Illnau-Effretikon

Stadtrat: Massnahmenpaket Abfederung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen

Für die Soforthilfe stehen insgesamt 340'000 Franken insbesondere zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen und zur Existenzsicherung von Kleinunternehmen und Selbständigerwerbenden zur Verfügung.

Die Soforthilfe ist vor allem für Kleinst- und Einfrau-/Einmann-Unternehmen gedacht. Die Unterstützung kann entweder durch eine Vorfinanzierung bei knapper Liquidität oder bei nachgewiesenem Bedarf durch à-fonds-perdu-Beiträge erfolgen. Mögliche Empfänger/innen der Nothilfe sind:

–       Selbständigerwerbende – Einzelunternehmer, Freischaffende oder Klein- und Kleinstfirmen

–       Kulturschaffende

–       Restaurants- und Gastrobetriebe

–       Gemeinnützige Organisationen aus den Kultur-, Sozial-, Sport-, Bildungs- und weiteren Bereichen

–       Selbständige Kleinkinderbetreuende (z.B. Spielgruppen, etc.), Hebammen

–       Weitere Selbständigerwerbende

Antragsformular Soforthilfe

Die Nothilfe ist am Wohnort (nicht am Geschäftssitz) der selbstständig erwerbenden Person zu beantragen. Gesuche um Unterstützungsleistungen sind per E-Mail an beat.stampanoni@ilef.ch einzureichen. Falls die elektronische Übermittlung nicht möglich ist, sind die Unterlagen zu senden an:
Stadt Illnau-Effretikon, Wirtschaftsförderer, Märtplatz 29, 8307 Effretikon.


Städtische Anlaufstelle für Unternehmen

In einer ausserordentlichen Situation braucht es alle. Auch die Stadt Illnau-Effretikon ist bemüht, den hiesigen Unternehmen zur Seite zu stehen. Aus diesem Grund haben wir eine Hotline für in finanzielle Not geratene Unternehmen und andere Anliegen zum Thema Corona-Virus eingerichtet. Wir beraten Sie in Bezug auf die durch den Bund und Kanton beschlossenen Soforthilfemassnahmen und versuchen, eine individuelle Lösung für Ihre Problemstellung zu finden.

Um die Anfragen etwas zu kanalisieren und effizient abzuwickeln, bitten wir Sie, Ihre erste Kontaktaufnahme mittels diesem Formular zu tätigen. Wir werden uns im Anschluss so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne unter Tel. 052 354 33 66 oder cor@ilef.ch zur Verfügung.