Kopfzeile

Inhalt

Partnergemeinden

Die Stadt Illnau-Effretikon pflegt Kontakte zu vier Partnergemeinden - davon befinden sich zwei im In- und zwei im Ausland. Die Abteilung Präsidiales koordiniert die jeweiligen Kontakte.

MONT-SUR-ROLLE

Am Comptoir 1965 rief Regierungspräsident Ernst Brugger zur Partnersuche zwischen Welsch und Deutsch auf. Über zwei Weinhändler führte der Weg dann 1969 zur Aufnahme von direkten Besuchen unter den Mitgliedern des Gemeinderates und später zu diversen Kontakten zwischen den Musikvereinen sowie dem Winzerchor «Chante Vigne». Am 5. Mai 1973 unterzeichneten Gemeinderäte aus Mont-sur-Rolle und Illnau-Effretikon eine Freundschaftsurkunde, die «Charte d’amitié».
www.mont-sur-rolle.ch


CALANCA (EHEMALS ARVIGO-LANDARENCA)

Unter dem Titel Entwicklungshilfe im Inland entstanden 1972 die ersten Kontakte zum kleinen, vom Aussterben bedrohten Landarenca im bündnerischen Calancatal. Vermittler war die Schweizerische Patenschaft für Berggemeinden. Noch immer kann das Dorf auf ideelle und finanzielle Unterstützung der Stadt Illnau-Effretikon zählen. Aus den regelmässigen Kontakten sind zum Teil langjährige Freundschaften entstanden. 2015 haben sich vier Gemeinden im Tal zur politischen Gemeinde Calanca zusammengeschlossen.
www.comunedicalanca.ch  


ORLOVÁ

Mit der Öffnung Ost-Europas tauchten Wünsche nach Erfahrungsaustausch auf. Die tschechische Bergbaustadt Orlová wurde durch den Rat der Gemeinden Europas an Illnau-Effretikon vermittelt. Seit 1991 wird ein reger Erfahrungsaustausch zwischen Behörden und Verwaltung, aber auch zwischen Lehrern, Schülern und aktiven Sportlern gepflegt.
www.orlova.cz


GROSSBOTTWAR

Basierend auf Kontakten zwischen den Musikvereinen entstand eine partnerschaftliche Verbindung zu Illlnau-Effretikon. Im Jahr 1996 erfolgten erste Besuche auf Behördenebene. 1997 wurde die Partnerschaft offiziell besiegelt.
www.grossbottwar.de

 

Sie befinden sich im Menü ILEF im Überblick. Zur Übersicht gelangen Sie hier.
Zu den Inhalten ILEF, unsere Wappen, Historisches, Einwohnerstatistik, Geografie und Fläche, Finanzkennzahlen / Steuerfussentwicklung, das Stadthaus